Startseite

Herzlich willkommen bei VIVACE – dem ökumenischen Chor in Schongau!

Der Begriff „Vivace“ bedeutet soviel wie  „lebhaft“oder „lebendig“.

    Dieses Lebensgefühl versuchen wir mit unserem Gesang auszudrücken.

Lernen Sie uns nun  auf den nächsten Seiten näher kennen.

Wir über uns


Unsere Ursprünge haben wir in den Jahren 1992/1993. Damals fanden sich Sängerinnen und Sänger und gründeten den Ökumenischen Chor Schongau. 2010 gaben wir uns den Namen Vivace-Ökumenischer Chor Schongau und gründeten 2012 den gleichnamigen Verein.

Wir sind ein fröhlicher und lebendiger gemischter Chor. 

Wir treffen uns jeden Donnerstag zur Probe. Die letzte Probe im Monat nützen wir sehr gern, gegen Ende, zu einem gemütlichen Probenausklang. Für Konzerte werden durchaus auch einmal Samstagvormittage für Sonderproben genutzt. Ausserdem freuen sich alle auf unser jährlich stattfindendes Chorwochenende.

Neue geistliche Lieder, Gospels und Chorsätze vieler Musikepochen zeigen  unsere Vielseitigkeit.

Als ökumenischer Chor gestalten wir gelegentlich katholische und evangelische Gottesdienste mit. 

Die Ökumene leben wir auch im Chor durch gegenseitige Akzeptanz und einem sehr harmonischen und z.T. sehr lustigen Miteinander.

Unsere nächsten Termine können Sie im Menü unter Aktuelles  nachlesen.

Aktuelles

WannWoWas
04./05.05.2019
Samstag Beginn 20:00Uhr ;Sonntag Beginn 17:00 Uhr
Ballenhaus SchongauKonzert Vivace

Leitung

Bild als Dirigent

Thomas Huppertz aus Mammendorf (Chorleiter).

Seit früher Kindheit musikalisch gefördert, erlernte er Blockflöte, Klavier und Fagott, sammelte in der Jugend viele Erfahrungen in der Kammermusik, als Preisträger bei „Jugend Musiziert“ und in diversen Orchestern und Chören. 

Nach seinem Physikstudium trat er als „Spätberufener“ in ein Musikstudium zum Dirigenten und zum Musiklehrer ein, besuchte regelmäßig Meisterkurse im In- und Ausland und ist durch Leitung mehrerer Orchester und Chöre im Großraum München bekannt. Als Gastdirigent  war er an den Philharmonien in Rumänien und Bulgarien tätig. 2016 debütierte er mit der „Zauberflöte“ als Operndirigent an der Staatsoper Rousse. 

Darüber hinaus ist der Vollblutmusiker auch mit Fagott, Blockflöte oder Violine, wie auch mit seinen Kammermusik-Formationen ein gefragter Musiker und steht auch als Solist mit Orchestern auf der Bühne. 
Als ambitionierter Instrumentallehrer für Fagott, Klavier und Blockflöte unterrichtet er in der Region, widmet sich gelegentlich eigenem kompositorischem Schaffen und ist auch regelmäßig für ausgewählte Projekte mit der Leitung von Orchestern und Chören betraut. In der Funktion als zweiter Kreischormeister des Sängerkreises Fürstenfeldbruck ist es ihm ein Anliegen, gerade auch der vielfältigen Chorlandschaft frischen(modernen) Wind“ zu verleihen. 

Getreu dem Motto Gustav Mahlers „Das Beste der Musik steht nicht in den Noten“  sieht er es als sehr spannende Herausforderung, die tiefere Bedeutung und Emotion der Musik zu finden, herauszuarbeiten und dies den Sängern und Musikern zu vermitteln – und die Musik die Herzen der Zuhörer erreichen und berühren zu lassen. 

Kontakt

Hier können Sie uns kontaktieren: